Condor

Heimathafen: Greifswald

Schiffstyp: Hebeschiff

Baujahr: 1915/1954

Bauwerft: VEB Mathias-Thesen-Werft, Wismar

Baustoff: Stahl 42

Brutt Brutto-Reg. t: 101,91

Gesamtlänge: 17,00 m

Gesamtbreite: 7,35 m

H√∂chster Fixpunkt √ľber Wasserlinie: 8,00 m

Seitenhöhe: 2,64 m

Tiefgang: 1,75 m

Kranauslage seitlich: ca. 5,00 m

Tragkraft: 5 Tonnen, mit Greifer 4 Tonnen

Hubhöhe: 7,00 m

Tauchtiefe: 65 m

Antrieb: elektrisch

Eigner/Schiffsf√ľhrer:¬†Imke Feierabend

 

√úber das Schiff:

HS Condor ist ein Schwimmkörper ohne Eigenantrieb mit einem aufgesetzten drehbaren Kran, der zu unterschiedlichen Aufgaben in den Binnengewässern eingesetzt wurde.

Unter Deck befinden sich außer dem Maschinenraum noch die sich im Originalriss erhaltenen Wohn- und Aufenthaltsräume. Die gesamte Kranelektrik und der Maschinenraum sind im Originalzustand von 1954 (ohne Dieselaggregat) belassen.

√Ąltester belegbarer Eigent√ľmer war der VEB Schiffsbergung und Taucherei Stralsund, welcher 1953 einen Schwimmk√∂rper, einen Kran und diverse Maschinen bei der Mathias-Thesen-Werft in Wismar zum Zusammen- bzw. Umbau zu einem Hebeschiff (Erzgreifer) in Auftrag gab. Wo genau der reine Kran seinen Ursprung hat, ist nicht belegt, jedoch befindet sich auf dem Drehkranz eine Gravierung, welche zumindest Namen und Baujahr belegen. ‚ÄěK√∂nig Albert W. 1915‚Äú Es wird vermutet, dass der Kran bis Anfang der f√ľnfziger Jahre im Hafen von Anklam stand und dort seinen Dienst tat.

Der Condor befindet sich seit 2015 als Privateigentum im Besitz eines K√ľnstlerehepaares, welches ihn nach und nach liebevoll restauriert und das Oberdeck f√ľr kulturelle Veranstaltungen und vereinsinterne Versammlungen des Museumshafen e.V. zur Verf√ľgung stellt.¬†√úber Hinweise, welche die noch teilweise l√ľckenhafte Historie f√ľllen k√∂nnten, w√ľrden sich die Eigner sehr freuen.