Rith
Rith

Heimathafen: Greifswald

Baujahr: 1969

Werft: Paul Böhling, Hamburg/Harburg

Schiffstyp: 5,5 KR Seekreuzer

Takelung: Slup

Rumpflänge: 9,83 m 
Breite: 2,93 m
Tiefgang: 1,36 m

Verdrängung: 6,3 t

Baumaterial: Rumpf – Stahl; Deckshaus – Teak; Mast – Spruce

Segelfläche: 54 qm

Maschine: Dieselmotor 27 PS

Eigner/SchiffsfĂĽhrer: Peter Besch / Annette Filitz

 

 

Ăśber das Schiff

 

In seiner Werft in Hamburg Harburg entwarf und baute der Schiffbauingenieur Paul Böhling neben Arbeitsschiffen auch Segelyachten in Kleinserien, von denen einige erhalten sind. Paul Böhling war der erste, der die Modelle seiner Yachtkonstruktionen im Schlepptank optimierte und damit die Fahreigenschaften durchs Wasser entscheidend verbesserte. RITH ist der letzte einer Reihe 5–6 KR Seekreuzer, die Paul Böhling baute. Er hatte vor, sie selbst zu segeln und hat einige Änderungen und Anpassungen an seine eigenen Bedürfnisse vorgenommen, die handschriftlich in den Konstruktionsplänen zu finden sind.

Gesegelt hat er sie nie, denn kurz nach der Fertigstellung von RITH, im Mai 1969, kam Paul Böhling bei einem Autounfall ums Leben.

RITH wurde daraufhin an einen Berliner verkauft, der sie zunächst in Hamburg segelte und sie später nach Berlin holte. 1973 wurde sie an einen Berliner Arzt verkauft, der sie in den Spandauer Yachtclub brachte und sie 1995 schließlich an unseren Voreigner verkaufte. Dieser plante eine Weltumsegelung mit RITH und baute sie auseinander, um den Rumpf zu überholen. Völlig in ihre Einzelteile zerlegt, kam die Yacht im Sommer 2007 in unsere Hände.

Der Tatsache, dass die bisherigen Besitzer von RITH vielbeschäftigte Menschen waren, die keine Zeit hatten, an ihrer Yacht herumzuwerkeln, verdanken wir es, sie im „Fast-Originalzustand“ bekommen zu haben. Rigg, Segel, Beschläge, Reling, Deckshaus und Innenausbau, ja sogar die Toilettenanlage und der Funkpeiler sind erhalten. Nur die Fenster und die Plicht mussten erneuert werden.

 

Riss/Konstruktionszeichnung Rith